Freitag, 22. Mai 2015

Manhattan Endless Perfection Make Up



page2

So sehr ich die Nude Magique eu de teint Foundation von L’Oréal mag, juhu – Manhattan integriert eine praktische Pumpe, mit der sich angenehm einfach und hygienisch dosieren lässt.
Inhalt 30 ml
UVP 6,99 Euro
Nuancen
Insgesamt gibt es 8 verschiedene Töne, wovon 56 light porcelain die hellste Nuance ist und
64 rosebeige die zweit dunkelste.
Produktversprechen
Das hautperfektionierende Make Up verfügt über hohe Deckkraft und sorgt gleichzeitig für ein gepflegtes Finish ohne Maskeneffekt.
  • Hautperfektionierend
  • Langanhaltend, bis zu 24 Stunden
  • Wiedersteht Hitze, Schweiß & Feuchtigkeit
  • Neues Hydra Serum versorgt die Haut mit Feuchtigkeit
  • Öl-freie, leichte Textur
page
Meine Meinung
Ich habe die Foundation nun mehrfach ausprobiert und ich muss sagen, dass sie nicht ganz einfach zu handhaben ist. Möglicherweise liegt das an meinen Hauteigenschaften, zum Teil aber auch sicher am Produkt selbst.
Erster Test – Nr. 56 (fail)
Da ich sehr blass bin habe ich zunächst die hellste Nuance ausprobiert. Grundlegend verwende ich immer eine Feuchtigkeitscreme als Base, die schnell einzieht. Weniger als ein Pumpstoß des Make Ups genügt schon für das gesamte Gesicht. Meine bevorzugte Art Make Up aufzutragen ist mit einem Pinsel (Zoeva 102 Silk Finish). Leider hat man hier jeden einzelnen Pinselstrich sehen können und ja, auch leider meine eigentlich nicht vorhandenen Gesichtshäärchen waren plötzlich sichtbar. Also habe ich nochmal möglichst genau nachgearbeitet um ein einigermaßen gleichmäßiges Ergebnis zu erreichen.
Leider war sie sehr unbarmherzig, was trockene Hautstellen angeht. Diese hat sie leider gnadenlos sichtbar gemacht. Rund um die Nase, wo sich bei mir die trockene Haut befindet, musste ich das Make Up herunter nehmen, so hätte ich wirklich nicht aus dem Haus gehen können.
Zweiter Test – Nr. 62
Diese Farbe passt viel besser zu meinem Hautton – aus Gewohnheit heraus greife ich immer zur hellsten Nuance, in diesem Fall ein Fehler. Vor dem Make Up habe ich ein Gesichtspeeling verwendet um meine Haut vorab möglichst zu glätten, nun schafft sie es auch die Rötungen besser zu kaschieren. Statt eines Pinsels habe ich dieses mal meine Finger benutzt um das Make Up aufzutragen. Das Ergebnis gefällt mir dieses mal gut und und so kann ich auch aus dem Haus ;)
page3
Fazit
Möchte ich dieses Make Up verwenden muss ich meine Haut entsprechend vorbereiten. Ohne diesen Schritt habe ich alles, nur keine “endless perfection”. Das Make Up liegt spürbar auf meiner Gesichtshaut  - ich empfinde es als recht “schwer” und auch klebrig, ich empfehle daher, mit einem Puder zu setten. Wahrscheinlich sorgt aber genau dieser Aspekt für die lange Haltbarkeit.
Im zweiten Test hat mir das Ergebniss sehr gut gefallen. Außerdem gefällt mir der sehr angenehme Duft des Produktes und der Pumpspender.
Da ich das Produkt nicht einfach “schnell mal so” verwenden kann, gibt es von mir nur bedingt eine Empfehlung.


Samstag, 16. Mai 2015

Erster Eindruck: essence "Gorgeous glow" face palette

:D Erstmal ein großes Grinsen, denn ich habe letzten Freitag erfolgreich meine letzte Magisterprüfung hinter mich gebracht, yeah, yeah...

Ergo: Freiheit und wieder Zeit zum Bloggen.

Wusste irgend jemand von dieser "LE"? Essence Masterpieces? Also ich nicht. Verdutzt sah ich die Bilder auf instagram und ebenso erstaunt war ich dann am Montag im dm, als ich den Aufsteller vorfand.

Enthalten in dieser "LE" sind drei Eyeshadow Paletten, die Doll Mascara, ein Eyeliner, ein Brauenprodukt und eben auch die Face Palette, die ich gekauft habe.

Die Paletten sind limitiert, alle anderen Produkte findet ihr auch in der essence Theke. Auf youtube wurde gemunkelt, es könnte sich um neue Sortimentsprodukte für den Herbst handeln. Warten wir es ab. Von cosnova habe ich diesbezüglich noch nichts vernommen.

Hier ein kleiner erster Eindruck. Die Produkte habe ich noch nicht auf dem Gesicht testen können.


Gorgeous Glow Face Palette



Aufmachung


Die Palette ist recht handlich, das Gehäuse aus Plastik. Im Deckel befindet sich über die komplette Breite ein Spiegel. Die Pfännchen sind groß genug um mit dem Pinsel Produkt aufnehmen zu können.
Hinten findet sich eine Anleitung wie und wo ihr die Produkte auftragen könnt. Die Palette macht auf mich einen soliden Eindruck. Das Platik ist stabil und nicht billig, dünn. Beim Verschluss bin ich allerdings gespannt, ob er auch nach mehrmaligem Öffnen und Schließen noch hält.



Inhalt & erster Eindruck


Die Palette beinhaltet das was man als Grundausstattung für sein Gesicht so braucht. Bronzer, Highlighter und Blush.

Bronzer:


Endlich mal was mattes!!! Gerade bei Bronzern werde ich es nie verstehen, warum man da Glitzerzeug reinmischen muss -.- Der Grundton ist zwar warm, jedoch ist er nicht rötlich, was ein großes Plus ist. Er ist zwar nicht so aschig wie Hoola von benefit (Vergleich unten), aber neutral ist er auf jeden Fall.



Highlighter:


Kein grober Glitzer, sondern ein ganz toller Schimmer. Das Produkt fühlt sich schön smooth an. Erinnert mich an den Highlighter im Pink Power MSF aus der Wonder Woman Le von MAC.





Blush:


Sehe ich da Orgasm???  Leider kann ich nur vermuten und den Vergleich mit Sleek Rosegold ziehen, jedoch auch dazu später. Der Blush ist weniger pigmentiert, als der Bronzer oder der Highlighter. Das muss jedoch nicht zwingend schlecht sein. Man muss das Produkt nicht abkratzen um etwas zu sehen, sondern ein wenig schichten, was gerade für Anfänger eine Hilfe ist. Der Ton ist für mich wunderschön, allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob der Blush vom Ton zum Highlighter passt.


Insgesamt denke ich, dass alle drei Produkte so ziemlich jedem stehen werden.



Vergleich


Um die Farben einordnen zu können habe ich den Bronzer mit Hoola von benefit und das Blush mit Rosegold von Sleek verglichen (wie gesagt, besitze ich Orgasm von NARS nicht, aber auf Bildern erinnert er mich doch stark an ihn).





Der essence Bronzer ließ sich beim swatch sogar gleichmäßiger als sein teurer Kollege auftragen und auch das essence Blush ist zärter im Auftrag als das Sleek Produkt.


 Fazit


Insgesamt eine runde Sache, die essence da gelungen ist. In einer soliden und handlichen Verpackung bekommt man drei essentielle Produkte für das Gesicht. Der Preis ist mit 4,95 € (ihr bekommt 12g Produkt) ebenfalls angemessen.

Also: Solltet ihr den Aufsteller entdecken, guckt euch unbedingt die Palette an!






Freitag, 15. Mai 2015

MAC Wash & Dry - Morange Lipstick

Heute möchte ich euch meinen aktuellen "Neu"zugang von MAC vorstellen.
Es handelt sich dabei um "Morange", eine von vier Farben aus der aktuellen Wash & Dry Kollektion, die zurzeit bei MAC und Douglas (jeweils online und in den Läden) erhältlich ist.
Ich hätte ihn euch schon viel eher gezeigt, aber ehrlich gesagt hat mich das Release-Datum einfach nur verwirrt. Eine Freundin schrieb mir bereits vor einiger Zeit, die LE sei bereits online. Wie sich herausstellte, war dies nur ein Versehen. Geliefert wurden unsere Sachen jedoch trotzdem.
Vor etwa einer Woche waren die Aufsteller dann hier in den Läden zu finden und auch offiziell online auf den entsprechenden Websites.
MAC hat allerdings gestern bei Instagram gepostet, Wash & Dry würde nun online sein. Keine Ahnung, was da mal wieder schief gelaufen ist. In letzter Zeit habe ich häufiger den Eindruck, dass eine Hand nicht weiß, was die andere tut.
Aber nun ja, kommen wir zu dem Lippenstift, der euch heute von Polly präsentiert wird ;)


Die Verpackung mit dem bunten Farbverlauf ist sicher nicht jedermanns Sache, aber für mich stand genau deswegen seit den ersten Pressebildern fest, dass ich etwas aus der Wash & Dry brauche. Aufgrund dieser speziellen Verpackung kostet der Lippenstift auch etwas mehr als gewöhnlich, nämlich 22€. Die Farbe ist aber auch in normaler Verpackung für 20€ im Standardsortiment erhältlich.
MAC beschreibt die Farbe als intensives Orange. "Intensiv" trifft es auf jeden Fall, jedoch würde ich den Ton nicht als reines, klassisches Orange bezeichnen, sondern etwas "gedämpfter", rötlicher.


Das Finish ist Amplified Crème und dadurch fühlt sich die Farbe sehr angenehm auf den Lippen an.
Die Farbe ist sehr deckend und gleitet gut über die Lippen. Auch kriecht sie nicht in die Lippenfalten, sondern lässt die Lippen im Gegenteil schön gepflegt aussehen.
(Ich habe übrigens nicht tatsächlich so einen braunen Arm und einen im Vergleich dazu blasses Gesicht. Die Farbunterschiede sind den Lichtverhältnissen bzw Winkeln geschuldet, aus denen ich die Fotos mache. Die Farbe des Lippenstifts ist jedoch trotzdem der Realität entsprechend und das ist ja das Wichtigste ;) )




Die Haltbarkeit ist gewohnt gut, er übersteht gut einen ganzen Tag mit Trinken und Essen. Man muss nur minimal nachziehen, mit einem Lipliner oder Base hingegen ist selbst das nicht nötig.
Der Lippenstift an sich gefällt mir sehr, ich denke, er wird gerade im Sommer sehr häufig zum Einsatz kommen dürfen. Ich habe dieses Jahr knallige Farben für mich entdeckt und neige mittlerweile dazu, meine Lippen lieber als meine Augen zu betonen. Deswegen darf es da ruhig etwas mehr sein. Dazu dann das angenehme Tragegefühl und die Haltbarkeit - ich bin wirklich vollkommen zufrieden.

Habt ihr euch etwas aus der Wash & Dry geholt oder hat euch die Verpackung abgeschreckt?

Bei Mikalicious findet ihr übrigens eine Review zum Bronzer und Highlighter Powder.


Dienstag, 12. Mai 2015

Review: Etude House Dreaming Swan

Heute habe ich etwas für diejenigen unter euch, die süße Verpackungen, Mädchenkram, Kitsch, Ballett und koreanische Kosmetik lieben (oder zumindest eines davon):
die aktuelle Kollektion aus dem Hause Etude House.
Sie hört auf den Namen "Dreaming Swan" und ist komplett vom Ballett inspiriert. Entstanden ist sie in Kooperation mit Kerrie Hess, einer australischen Illustratorin, die z.B. schon für die Vogue und Chanel tätig war. Herausgekommen sind dabei wundervolle Verpackungen und eine Kollektion, bei der man allein deswegen am liebsten alles kaufen würde.


Ich blieb aber vernünftig und es durften nur ein Rouge und zwei Lippenstifte mit.
In der LE sind daneben noch drei weitere Lippenstifte, vier Rouges (jeweils passend aufeinander abgestimmt), ein Setting Puder, ein Make Up Pinsel, ein Make Up Case, zwei Nagellacksets und 3 Highlighter enthalten (ich hoffe, ich habe nichts vergessen :D).
Bestellt habe ich bei TesterKorea.com und dort pro Lippenstift knapp 5€ und für das Rouge ca. 7,50 € gezahlt. Dort ist abgesehen von den Lacken allerdings bereits alles verkauft. Auf der Seite von Etude House selbst gibt es noch alles außer den Lippenstiften. Über ebay könnt ihr jedoch trotzdem noch Glück haben und die Produkte ergattern. Dort solltet ihr jedoch auf die Preise und vor allem die Versandkosten achten.

~*~

Als erstes möchte ich euch das Rouge zeigen. Ich habe mich für die Farbe "03 - Arabesque Rosy" enschieden. Das Rouge kann auch als Lidschatten verwendet werden, was für mich aufgrund der Farbe jedoch nicht in Frage kommt. Die Dose an sich hat eine Schraubverschluss und ist aus Metall, für unterwegs also sehr praktisch.
Jeder Farbton hat seine eigene Verpackungsgestaltung und Prägung des Blushes an sich unterscheidet sich ebenfalls. In meinem Fall waren es ein Tutu und passend dazu eine Tänzerin in Nahaufnahme. Als wäre das nicht schon genug, liegt jedem Rouge ein unheimlich süßer, flauschiger Applikator bei, der in seiner Aufmachung ebenfalls an ein Tutu erinnert (wird natürlich nie im Leben benutzt, abgesehen davon, dass ich mit dieser Form des Auftragens überhaupt nicht klar komme) ♥♥ 



Etwas Bedenken hatte ich allerdings in Bezug auf die Farbabge. Asiatinnen sind ja generell recht hell und meine Haut isst anscheinend nebenbei sehr gerne Schminke, sprich, man sieht nur wirklich gut pigmentierte Produkte an mir oder ich muss schichten ohne Ende. Daher entschied ich mich für den augenscheinlich kräftigsten Ton der 5. Nach drei-, viermal durch das Pfännchen streichen erhielt ich folgendes Ergebnis:


Es ist bei weitem nicht so kräftig, wie die Farbe vermuten lässt. Allerdings ist sie so alltagstauglicher und der Schimmereffekt ist zum Glück auch nur minimal.
Das Rouge ist relativ fest, krümelt aber trotzdem nicht übermäßig. Ich werde mich aber wohl überwinden müssen, es zu nutzen, da die Prägung einfach zu schön ist :D



Bei den Lippenstiften durfte zum einen die zum Rouge passende Nuance "PK 023 - Arabesque Rose" sowie "OR 225 - Pointe Coral" bei mir einziehen.
Auch hier ist die Verpackung wieder wunderschön, sie erinnert an Rosenblüten (siehe großes Bild oben) und auch der Duft der Lippenstifte lässt leicht nach Rosen anmuten (keine Sorge, der verfliegt auf den Lippen sofort). Außerdem haben sie noch eine Herzprägung auf dem Stift selbst und aufgedruckte Balletschühchen auf der Innenhülse. Beide Farben sind leicht sheer und trocknen semi-matt und fühlen sich daher nicht ganz trocken wie manche ganz matten Lippenstifte an. Sie halten ohne Lipliner gut und verblassen gleichmäßig beim Essen und Trinken.



Fangen wir mit "Pointe Coral" an. Von dieser Farbe hatte ich mir aufgrund PR-Bildern und der Farbe des Lippenstifts selbst ein schönes, sattes Koralle mit starkem Orangeeinschlag erhofft. Leider wirkt die Farbe auf den Lippen deutlich blasser. Das macht sie jetzt nicht schlecht, aber ich hatte einfach etwas anderes erwartet. Leider kriecht Pointe Coral in die Lippenfältchen und betont trockene Stellen, von denen man vorher gar nicht wusste, dass sie da sind.
Ihr merkt es schon, mein neuer Liebling wird diese Farbe nicht, obwohl ich sie mittlerweile ganz hübsch für den Frühling finde. Mit einer stärkeren Lippenpflege vor dem Auftragen sieht es aber hoffentlich anders aus.



"Arabesque Rose" ist nicht ganz so eine Diva, Absetzen in jedem noch so kleinen Fältchen ist hier (zum Glück) kein Thema.
Die Farbe ist ein hübsches, sattes Pink und trotzdem dank der nicht ganz so hohen Deckkraft nicht aufdringlich. Dieser Ton gefällt mir sehr gut und ich bin froh, ihn gekauft zu haben.



~*~

Als Fazit lässt sich sagen, dass Etude House es einfach immer wieder schafft, ganz bezaubernde Designs herauszubringen, die einfach sofort ein "Haben muss, egal was drin ist" - Gefühl in einem auslösen (zumindest, sofern man einen Hang zum Kitsch hat). Das Problem ist leider, dass man vorab keine Möglichkeit hat, Swatches der gewünschten Farben zu sehen und so wirklich Blindkäufe tätigen muss, bei denen man die anderen Bedürfnisse des asiatischen Beautymarktes bedenken sollte.
Ich bin trotzdem mit meiner Auswahl sehr zufrieden und auch, wenn "Pointe Coral" mich nicht ganz überzeugen kann, würde ich ihn doch keinesfalls als Fehlkauf einordnen.

Bei Sooyoona und Fräulein Schnee findet ihr weitere Reviews, allerdings über anderen Farben.

Habt ihr bereits etwas von Etude House oder vielleicht sogar aus der "Dreaming Swan" Kollektion? Oder ist euch die Verpackung doch etwas zu viel? ;)



Samstag, 9. Mai 2015

L’Oréal La Palette Nude, False Lash Superstar Mascara & Indefectible Mega Lip Gloss


mini-IMG_8719

Von dm Drogeriemarkt habe ich die Möglichkeit erhalten, die L’Oréal La Palette Nude in der Farbe 02 beige und die False Lash Superstar Mascara zu testen. Vielen Dank dafür!


Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Den Lipgloss habe ich mir gestern selbst gegönnt und nehme ihn, weil passend, einfach hinzu.
Die Palette beinhaltet, neben einem tatsächlich nutzbaren Spiegel, 10 Farben.
Davon sind fünf Töne matt, der hellste Ton ganz links seidenmatt und die anderen vier metallisch schimmernd.
Die Palette ist harmonisch aufeinander abgestimmt, jedoch finde ich, dass die matten Brauntöne sich alle zu stark ähneln und auf dem Lid daher auch keinen groß sichtbaren Unterschied ausmachen. Die dunkelste Farbe ganz rechts ist kein pures Schwarz sondern eher ein sehr dunkles Grau.
page PALETTE
Geswatched habe ich auf einer Lidschattenbase. Allgemein hätte ich mir ein satteres Farbergebnis gewünscht. Der hellste Ton ist kaum/nicht sichtbar (ganz links übrigens!), lässt sich aber ganz gut als Highlighter unter der Braue verwenden.
Die matten Töne sind recht staubig. Glücklicherweise haben sie bei mir während des Schminkens aber nicht gekrümelt.
page TEIL 1
Farben von links nach rechts aus der Palette geswatched
Für mein Augen Make Up habe ich die ersten drei Farben links verwendet für den äußeren Augenwinkel die dritte von rechts. Leider haben sich die Farben ziemlich stark ineinander verblendet.
augen zu
Die False Lash Superstar Mascara verwendet eine weiße Base und ein leicht gekrümmtes Bürstchen für die tatsächliche Mascara. In der Tusche befinden sich kleine Fasern für einen voluminösen Push-Up Effekt. Trotz Kontaktlinsen hatte ich übrigens keine Probleme.
page
Von weiter weg sieht das Ergebnis ganz ansprechend und auch tatsächlich voluminös aus. Näher betrachtet finde ich das Ergebnis zu ungleichmäßig, denn einzelne Wimpern wirken leicht knittrig (siehe linkes Auge). Positiv finde ich, dass die Wimpern schön weich und biegsam bleiben und ebenso, dass die Wimpern schön nach oben gebogen bleiben.
Zum Indefectible Mega Lipgloss konnte ich im Netz noch nicht viel finden, es gibt sie aber auch erst seit Mai im Handel. Die Farbe hat mich gestern aus dem Regal heraus angelacht. 102 Scream and Shout ist ein pfirsichfarbener Koralle-Ton. Die Glossreihe bietet vier verschiedene Finishs an: matt, sparkling, longlasting, sowie creamy, zu der mein Gloss gehört.
Ich liebe den Duft, er erinnert mich an leckere Zuckerwatte. Das Beste ist, er klebt nicht unangenehm und lässt sich schön gleichmäßig auf den Lippen verteilen, was bei einem Cream Finish leider nicht immer der Fall ist.
page LIPPEN
Fazit La Palette Nude 02 beige
Die Palette ist hübsch, konnte mich aber im Ergebnis nicht voll überzeugen. Besonders, wenn man den für eine Drogerie sehr stolzen Preis von 19,95 Euro bedenkt, hätte ich mir ein wesentlich satteres Farb-Finish gewünscht. Wer auf der Suche nach einer Auswahl dezenter Farben ist, kann sich die Palette näher ansehen – allerdings bin ich der Meinung, dass man dieses Ergebnis auch im günstigeren Drogerie-Sortiment finden kann.
Fazit False Lash Superstar
Mein persönlicher Superstar wird sie nicht, ich mag die Kombi aus weißer Base und schwarzer Tusche nicht so gerne. Eine meiner Freundinnen schwört allerdings auf solche Mascaras. Es ist also absolute Geschmackssache. Aufbrauchen werde ich sie auf jeden Fall, nachkaufen aber nicht.
mini-profil 1
Augen L’Oréal La Palette Nude
Wimpern L’Oréal False Lash Superstar Mascara
Foundation L’Oréal Nude Magice eu de Teint (120 Ivoire)
Concealer Maybelline Instant Anti Age (03 fair)
Wangen Mac Melba
Lippen L’Oréal Indefectible Mega Lipgloss (102 scream and shout)
Meinen Post findet ihr übrigens auch unter wearlipstick.de



Freitag, 8. Mai 2015

Erste Eindrücke und Swatches: Kaviar Gauche for Catrice

Heute möchte ich euch einen kurzen Überblick über die neue limitierte Edition von Catrice geben, die in Zusammenarbeit mit mit dem Label Kaviar Gauche entstanden und insgesamt sehr nude gehalten ist. Sie wurde mir freundlicherweise von Cosnova zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür :)

"Tie the Knot. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit Anfang des Jahres zur Fashion Week in Berlin, gehen Kaviar Gauche und CATRICE im Sommer einen neuen Beauty-Bund ein und präsentieren mit der Limited Edition „Kaviar Gauche for CATRICE“ eine gemeinsam entwickelte Make-up Kollektion für den schönsten Tag im Leben. Zarte Pastelltöne und kontrastierendes Grau stehen für Leichtigkeit und moderne Romantik. Alle Bräute, aber auch alle anderen Fans des exklusiven Bohemian Chics, können sich von Mitte Mai bis Mitte Juli 2015 auf einen modernen und femininen Look freuen.
Forever starts here – by CATRICE."

Das Thema ist also nicht nur passend zur Jahreszeit und den beliebtesten Monaten zum Heiraten, sondern auch zur Hochzeits-Linie von Kaviar Gauche.
Das Design ist ein Traum und wirklich perfekt auf Hochzeit, Romantik und Weiblichkeit abgestimmt.



Ich denke, viele von euch sind genau so wie ich Verpackungsopfer und werden allein schon deswegen wenigstens ein Teil ergattern wollen. Die Kollektion besteht aus Highlighter-Perlen, zwei Glossen, vier Nagellacken und einer Palette mit 6 Lidschatten, Highlighter und Bronzer.



Die Puderperlen "Sweet Secret" kommen in einer relativ schweren, wertigen Verpackung daher und kosten 4,49€/ 25g. Sie sollen die Haut ebenmäßig wirken lassen und ihr einen leichten Glow/ Weichzeichnereffekt verleihen. Ich hatte ja erst Bedenken, da solche Produkte bei mir meistens nach Diskokugel aussehen, da sie viel zu hell für mich sind und zu stark glitzern. Bei diesem Produkt geht es allerdings, da man es sehr gut dosieren kann und Farbabgabe nicht sehr stark ist.


Wie ihr sehen könnt, ist ein Schimmer-/Glitzereffekt gut erkennbar. Für diejenigen, die gerne Highlighter nutzen, gibt es schon allein aufgrund der wunderschönen Verpackung eine klare Empfehlung.





Die Lipglosse sind in zwei Farben erhältlich und enthalten je 5ml für 3,49€. "Butterfly Kiss" ist ein sehr heller Beigeton, "Honey Blossom" hingegen ein dezentes Rosa mit leichtem Peach-Einschlag. Beide Glosse riechen süßlich nach Vanille, was man aufgetragen auf den Lippen jedoch so gut wie gar nicht mehr wahrnimmt. Der Auftrag gelingt dank des flexiblen Applikators gut.
Die Konsistenz der Glosse ist klebrig, dadurch überstehen sie Essen und Trinken auch ein paar Stunden.
Allerdings sieht man aufgetragen leider nur einen geringen Unterschied zwischen beiden Tönen (oben "Butterfly Kiss", darunter "Honey Blossom"):



Wie ihr sehen könnt, kriecht der "Honey Blossom" leider etwas deutlicher in die Lippenfältchen, man muss also auf eine gute Pflege vorher achten. Die beiden Farben sind sicher nicht außergewöhnlich, jedoch absolut alltagstauglich und passend zum Thema. Dennoch hätte ich mir zumindest von "Honey Blossom" eine etwas stärkere Färbung gewünscht. Von mir eine (eingeschränkte) Empfehlung.





Die Lacke kosten jeweils 2,99 € und enthalten 10 ml. Die ersten drei Farben haben mich spontan an die aktuelle Essie-Wedding-LE erinnert, jedoch habe ich den Eindruck dass diese hier deutlich besser decken. Der Auftrag ist dank des breiten Pinsels sehr angenehm. Für alle Swatches habe ich zwei Schichten aufgetragen.

v.l.n.r.: 
  • Butterfly Kiss: sheeres Beige mit leichtem silbernen Schimmer
  • Honey Blossom: Peach-Rosé mit Jellyfinish
  • Love me Tender: helles Flieder, mit einer farbigen Base komplett deckend
  • Cool Wonder: kühles Taupe in der Flasche, aufgetragen stärkerer Brauneinschlag, deckend nach zwei Schichten

Wer die Hochzeitskollektion von Essie verpasst hat und/ oder auf der Suche nach ähnlich dezenten Tönen ist, wird hier fündig. Die Eigenschaften sind wie von Catrice gewohnt gut, daher eine Empfehlung.



Kommen wir zu dem Produkt, das wahrscheinlich das Herzstück der Kollektion sein dürfte und die meisten von euch interessiert: Die Gilding Eye and Face Palette mit zwei Contouring Pudern (je 2,5 g), 6 Lidschatten (je 1,5 g), Kajal (0,39 g) und einem zweiseitigen Pinsel. Das Design und die Aufmachung sind identisch mit dem, das wir z.B. schon von den City-LEs kennen. Der Preis liegt bei 7,99 €.


Mein erster Gedanke, als ich den Bronzer gesehen habe, war "Hui, der ist aber dunkel". Aufgetragen ist er für mich jedoch passend, für hellere Typen dürfte er aber tatsächlich viel zu braun sein.
Der Highlighter ist hingegen wieder besser für hellere Typen geeignet, an mir wirkt er sehr weiß. Dennoch musste ich für die Swatches sehr schichten, damit man überhaupt etwas erkennt.
Zudem hat der Bronzer sehr gekrümelt, der Highlighter hingegen war von der Konsistenz und Farbabgabe her ok.



Machen wir es kurz: bei den Lidschatten besteht das bekannte Problem bei limitierten Catrice-Paletten. Während die Einzellidschatten aus dem Standardsortiment genial sind, sind die in den Paletten aus unerfindlichen Gründen deutlich schlechter pigmentiert, teilweise krümelig und schwierig im Auftrag.
Die Swatches sind oben mit und unten ohne Base entstanden, der Kajal hingegen wurde einfach so aufgetragen. (übrigens habe ich mich sehr gewundert, dass er weiß ist. Ich hatte aufgrund der Stiftfarbe gold erwartet :D)


Lediglich der hellste Lidschatten (1) war annähernd gut pigmentiert. Dafür sind bis auf Nummer 2 und 3 die anderen Farben angenehm weich. Das Flieder (5) und der Braunton (6) krümeln leider sehr stark, man muss beim Auftragen also aufpassen. Wie ihr sehen könnt, erkennt man gerade zwischen den ersten 4 Tönen auch kaum einen Unterschied. Das finde ich sehr schade, da ich die Farbzusammenstellung eigentlich sehr hübsch fand und mich besonders auf die rosé-/ peach-Töne sehr gefreut habe. Vor allem bei der Nummer 3 war ich enttäuscht, da sie von allen nicht nur am härtesten ist, sonder nauch am wenigsten wie im Pfännchen aussieht.
Der Kajal ist spitz und relativ hart, aber es lässt sich gut mit ihm malen.
Zu dem Pinsel gibt es kein einzelnes Foto, da ich ihn nicht genutzt habe. Er hat auf der einen Seite einen Applikator, auf der anderen klassische Haare. Ich denke aber, dass er insgesamt zu klein zum Schminken sein dürfte.

Ich hätte von der Palette einfach mehr wartet. Das Design ist wunderschön, keine Frage und auch die Farbzusammenstellung sowie die grundsätzliche Idee, alle Produkte beisammen zu haben, gefallen mir. Allerdings finde ich die knapp 8€ doch recht happig dafür, was die Palette tatsächlich kann. Wer die Paletten von Catrice sammelt, wird an dieser hier nicht vorbei kommen, allen anderen würde ich doch eher abraten. Leider. Außer, ihr seid ein großer Fan von hellen, schimmerigen Tönen. Dann schaut sie euch zumindest mal an.


Insgesamt gefällt mir die Kaviar Gauche LE gut. Von dem Design brauchen wir denke ich gar nicht reden, aber auch die Produkte können größtenteils überzeugen. Jedoch werdet ihr keine außergewöhnlichen Farben finden, dafür schöne Alltagstöne, die unaufdringlich und passend zum Brautthema sind.
Werdet ihr euch etwas holen oder spricht euch gar nichts an?





LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...